Adipositas: Pathophysiologie, Klinik und Therapie by Professor Dr. F. Arnold Gries, Priv.-Doz. Dr. Peter

By Professor Dr. F. Arnold Gries, Priv.-Doz. Dr. Peter Berchtold, Priv.-Doz. Dr. Michael Berger (auth.)

Show description

Read or Download Adipositas: Pathophysiologie, Klinik und Therapie PDF

Best german_11 books

Leistung und Leistungsprinzip: Zur Konzeption, Wirklichkeit und Möglichkeit eines gesellschaftlichen Gestaltungsprinzips. Ein Beitrag zur Sozialkunde der Bundesrepublik Deutschland

Wenn guy uber ein Thema schreibt, zu dem bereits zahlreiche Verof fentlichungen vorliegen, so sollte dies begrundet werden. Dieser textual content wurde erstens gerade durch die Fulle der Literatur veran lasst, die uber Leistung und uber Probleme im Zusammenhang mit Lei stung vorliegt. Diese Literatur ist inzwischen so umfangreich und diffe renziert, dass es schwerfallt, einen Uberblick uber die grundsatzlichen Zusammenhange zu gewinnen, um die es eigentlich geht.

Chirurgisches Forum 2005: für experimentelle und klinische Forschung 122. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie Berlin, 05.04.–08.04.2005

146 sorgfältig ausgewählte Arbeiten zeigen das breite Spektrum der deutschsprachigen chirurgischen Forschung. Sowohl klinische als auch Grundlagenforschung sind berücksichtigt. Der hochaktuelle Band erscheint noch vor der Präsentation der Ergebnisse bei der 122. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie.

Handlungs-fähigkeit in der Ergotherapie

Ergotherapeutische Vorgehensweisen unter handlungspsychologischer Perspektive Durch Handlungen gestalten Menschen ihre soziale und materielle Umwelt. Ergotherapie unterstutzt Menschen mit Storungen der Handlungsfahigkeit, die sie in der Bewaltigung ihrer Alltagsanforderungen beeintrachtigen. Um diesem komplexen Behandlungsbereich gerecht zu werden, hat die Ergotherapie konzeptionelle Modelle entwickelt.

Additional info for Adipositas: Pathophysiologie, Klinik und Therapie

Example text

Mit der zunehmenden Aufklarung dariiber, daB die Adipositas schadlich ist und bekampft werden so11, kann sich die Bewertung der Adipositas in der Bevolkerung langsam andern. Vorlaufig ist es noch schwierig, weite Teile der Bevolkerung davon zu iiberzeugen, daB ein Gewichtsverlust beim Adiposen notwendig ist. BRERETON (1967) hat festgeste11t, daB die unteren sozialen Klassen viel weniger bereit sind, Gewicht zu verlieren, als die oberen sozialen Klassen. Fiir die unteren sozialen Klassen scheint es akzeptabel zu sein, daB altere Frauen adipos sind (MEYER, TUCHELT-GALLWITZ, 1967).

Bei gleicher Arbeitsleistung und Energiezufuhr wiirde die Einschrankung der Thermogenese den Substanzgewinn begiinstigen, Steigerung der Thermogenese den Substanzgewinn vermindern. Die unterschiedliche Effektivitat der Arbeitsleistung, die durch den Grad der Obung, des Trainings oder andere Faktoren bestimmt sein kann, war Veranlassung, den Energieverbrauch Adiposer bei Arbeit zu untersuchen. Es ist bekannt, daB bei Muskelarbeit weniger aIs '/3 der verbrauchten Energie in mechanische Arbeit umgesetzt und der Rest iiberwiegend als Warme frei wird.

Eine Abhangigkeit des Korpergewichtes von der sozialen Schicht konnte dagegen in anderen Studien (Kinder: HuBER 1962, BOLTE u. GLEIS, 1969) (Erwachsene: KAEDING u. HIRSCHLIPP, 1968; PIORKOWSKI, 1970) nicht nachgewiesen werden. , 1965). Dies zeigt sich auch in der Therapie (WEISENBERG, FRAY, 1974). Zudem diirfte es auf die Anschauung und Bewertung der Adipositas durch die Bevolkerung (Sozialprestige) ankommen, die in unterschiedlichen ethnischen Gemeinschaften verschieden sind. Mit der zunehmenden Aufklarung dariiber, daB die Adipositas schadlich ist und bekampft werden so11, kann sich die Bewertung der Adipositas in der Bevolkerung langsam andern.

Download PDF sample

Rated 4.19 of 5 – based on 41 votes